Das Hanf-Auto

hanfauto henry fordJay Leno, ja der geniale Talkmaster und, wie mittlerweile auch bekannt, ein grosser Autonarr besucht im hier gezeigten Video den Tüftler Bruce Dietzen.
Dieser hat rund $ 200’000 in die Produktion eines Sportwagen Prototypen investiert, der nahezu komplett aus Hanf hergestellt wurde.


Dabei geht die Story eines Autos aus Hanf bis in Jahr 1941 zurück, als Henry Ford einen ersten Personanwagen, aus Hanf hergestellt, vorstellte.

Henry Ford hat vor fast einem Jahrhundert ein potenziell kohlenstoffarmes Auto aus Hanfplastik gebaut, das auch mit Hanf betrieben wurde. Warum fahren wir es heute nicht?
Das Auto lief mit Bioethanol, welches ebenfalls aus Hanf oder mit so ziemlich allen, planzlichen Abfällen aus der Landwirtschaft hergestellt wurde. Das Auto wurde in Popular Mechanics Magazine und The New York Times vorgestellt : Aber, weil der Anbau von Hanf in den Vereinigten Staaten seit dem Jahr 1937 wegen seiner Verbindung mit seinem THC-haltigen Cousin im Wesentlichen verboten wurde, war es für Ford unmöglich, Fahrzeuge in Serie zu produzieren.

Vor einem Jahr hatte Jay Leno eine Geschichte über „das weltweit erste kohlenstoffnegative Auto“ aus Hanfkunststoff glesen. Die Karosserie des Fahrzeugs ist leichter als Glasfaser, zehnmal stärker als Stahl und kann mit recycelten landwirtschaftlichen Abfällen betrieben werden. Sein Besuch bei Bruce Dietzen, dem Besitzer dieses Wagens, ist in diesem Video dokumentiert.

Das ultimative Ziel von Jay ist es, das erste CO2-negative Fahrzeug der Welt einzuführen, und der Schlüssel dazu liegt in dem, was Henry Ford bereits 1941 als Prototyp vorgestellt hat, einschliesslich der Idee, des Antriebes durch pflanzliche Abfallstoffe.
Der Carbon Footprint für die Herstellung eines Standardfahrzeugs benötigt 10 Tonnen Hanf. Und weil Hanf Kohlenstoff abgibt, wären die Autos zumindest CO2-neutral, begründet Dietzen. Zwar bestand Fords T-Modell von 1941 noch nicht vollständig aus Hanf, war aber Vorreiter des heute verwendeten Bioplastiks. Dieser ist härter als Stahl wie im Video auch eindrücklich zu sehen ist.

Und wenn nun in der nächsten geplanten Revision des amerikanischen Landwirtschaftsgesetzes die Lockerung des Anbauverbotes von Hanf wie geplant erfolgt, könnten die Prototypen von Dietzen die Autoindustrie revolutionieren.

»Warum sollten wir die Jahrhunderte alten Wälder und Minen ausbeuten, wenn wir auf nachwachsende Ressourcen und die Verwertung von landwirtschaftlichen Abfällen zugreifen können“ meint er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.