Tarot online legen – geht das?

Tarot - Die Welt good-news-only.comWas mich dazu gebracht hat
Da überkam mich doch vor einiger Zeit urplötzlich das Bedürfnis mich mit Karten zu beschäftigen. Mit verantwortlich war ein Buch über Remote-Viewing das ich gelesen hatte. Der Hafer stach und ich wollte meine Intuition schulen. Also kaufte ich ein Deck ganz normale Französische Spielkarten, ich wollte herausfinden ob ich allein durch Intuition die Farbe der verdeckt gehaltenen und gemischten Karten herausfinden kann. Nebenbei, ich bin immer noch daran, mit leicht steigendem Erfolg.
Allerdings ist das dabei entstandene „Nebengeräusch“ mittlerweile viel wichtiger geworden. Denn nur wenig später stiess ich durch Zufall auf einen Online Legekurs mit Lenormand Karten. Auch das hat mich sehr interessiert und ich begann mich näher mit Kartenlegen zu beschäftigen.

Lenormand oder Tarotkarten?
Um es nicht unnötig in die Länge zu ziehen – ich habe bemerkt, dass mir Lenormand Karten weniger liegen, mich im Gegensatz dazu bei Tarot Karten viel wohler fühle, was bestimmt eine rein persönliche Angelegenheit ist.
Natürlich war der erste Gedanke mir ein Deck zu kaufen. Aber welches? Es gibt unterdessen ein stattliche Zahl an unterschiedlich gestalteten Decks und die Anzahl wird nicht geringer. Bis ich mich entscheiden würde, wollte ich aber nicht darauf verzichten persönliche Erfahrungen zu machen. Also nichts wie los und Online Kartenlegen ausprobiert, man kann ja nur lernen.

Ein System zugelegt
Da ich, wenn’s mich mal packt, relativ gründlich an die Sache gehe, habe ich schon nach ein paar Tagen damit begonnen, die Ergebnisse mit Deutungstexten aus unterschiedlichen Quellen zu protokollieren um im Rückblick von den Legungen zu profitieren, also die gemachten Erfahrungen mit den Deutungstexten sinnvoll verbinden zu können. Dabei habe ich die jeweils für mich stimmigsten Aussagen als Stichworte notiert und versucht eine für mich gültige Aussage zu formulieren.
Seit unterdessen 3 Monaten habe ich mir angewöhnt morgens mit Tarotkarten die Tageskarte für mich zu ziehen. Dazu mache ich eine Zweierlegung die ich als Ratgeber und Unterstützer für den Tag betrachte.
Weiter mache ich zu Beginn einer Woche eine Zweierlegung für eben diese Woche. dasselbe für den kommenden Monat. Immer alles protokolliert.

Wissen Sie was? Es ist absolut verblüffend!
Gerade mit Hilfe der Notizen werden bestimmte Zusammenhänge deutlich. Man erfasst die Aussagen besser und kann rückblickend den Sinn dahinter und das damit verbundene Gefühl optimal einordnen und somit für sich konstruktive Lebenshilfe erfahren.
Die Karten helfen auch auf Aspekte der eigenen Persönlichkeit aufmerksam zu machen. Aspekte die man eventuell gar nicht in Betracht ziehen würde lägen sie nicht einfach vor einem. Toll!
Natürlich bedingt es, sich mit den Resultaten der Ziehungen auseinanderzusetzen, aber der geringe zeitliche Aufwand lohnt sich auf jeden Fall.

Nun habe ich also geraume Zeit dazu investiert herauszufinden on Online Kartenlegen etwas bringt. Der nächste Schritt ist definitiv der Kauf eines eigenen Decks. Ich vermute, dass mit den persönlichen Karten das Ganze noch konkreter, noch mehr auf mich abgestimmt arbeitet. Ich möchte diese Erfahrung auch noch machen.

Lust darauf es auszuprobieren? Hier ein paar Links:

Seiten für Online-Legungen: Tarot-Orakel  / Tarot.de

Seiten mit Deutungstexten:
Astrolymp
Feuerfunke
Pressenet
Kartenlegen-Info
Tarot.cx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.